+3-03 ratings

Anwalt für Arbeitsrecht § Leistungen und Kosten

Das Arbeitsrecht gibt grundlegende Rahmenbedingungen vor, nach welchen Arbeitsverhältnisse zu strukturieren sind. Das dient zum Einen dem Schutz der Arbeitnehmer, zum Anderen bietet es auch den Arbeitgebern Sicherheit, denn durch das Arbeitsrecht sind beidseitige Rechte und Pflichten festgelegt. Sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer ist eine Kenntnis des Arbeitsrechts wichtig. Bei Unklarheiten und Problemen kann ein Anwalt für Arbeitsrecht weiterhelfen. Wann Sie einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht zu Rate ziehen sollten, was dieser Ihnen bietet und mit welchen Kosten zu rechnen ist – dies erfahren Sie im Folgenden.
Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

Wann sollte man einen Anwalt für Arbeitsrecht kontaktieren?

Das Arbeitsrecht ist ein sehr umfangreiches Gebiet. Mit dem Eintreten in ein Arbeitsverhältnis entstehen für beide Seiten bestimmte Rechte und Pflichten, die gesetzlich verankert sind.

Neben den allgemeinen gesetzlichen Vorgaben ist auch der Arbeitsvertrag entscheidend für die Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Ein Anwalt für Arbeitsrecht kann sowohl Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern helfen, einen Überblick über die gesetzliche Lage zu erlangen und die persönlichen Rechte zu wahren.

Eine Kenntnis der arbeitsrechtlichen Vorgaben ist auch in Hinsicht auf einen Arbeitsvertrag wichtig. Daher empfiehlt es sich für Arbeitgeber, einen Rechtsanwalt mit der Erstellung oder Prüfung eines Arbeitsvertrags zu beauftragen. Die juristische Prüfung eines Arbeitsvertrags kann auch für Arbeitnehmer sinnvoll sein – insbesondere dann, wenn vermutet wird, dass Vertragsinhalte gegen geltendes Recht verstossen.

Neben allgemeinen Regelungen, die während der Dauer des Arbeitsverhältnisses zu berücksichtigen sind, wie zum Beispiel Urlaubsansprüche, gibt es auch arbeitsrechtliche Vorgaben in Bezug auf Kündigungen oder für spezifische Situationen wie etwa Betriebsübernahmen oder Insolvenzen. Auch eine Versetzung ins Ausland könnte diverse rechtliche Fragen – sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer – aufwerfen. Ein Anwalt kann Sie durch die Veränderungen begleiten und dafür sorgen, dass alles reibungslos abläuft.

Arbeitnehmerrechte

Einem Arbeitnehmer stehen von Gesetzes wegen bestimmte Ansprüche zu. Unter anderem hat der Arbeitnehmer ein Recht auf Freizeit und bezahlten Urlaub, natürlich steht ihm auch ein Lohn laut Vergütungsvereinbarung zu. Wird Ihnen als Arbeitnehmer ein rechtmässiger Anspruch seitens des Arbeitgebers verwehrt, dann kann Ihnen ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht bei der Durchsetzung Ihrer Rechte helfen. Oftmals herrscht unter den Arbeitnehmern jedoch Unklarheit bezüglich der arbeitsrechtlichen Vorgaben. Im Rahmen einer Rechtsberatung kann diese aus dem Weg geräumt werden.

Bei Konflikten am Arbeitsplatz und Meinungsdifferenzen mit dem Arbeitgeber kann Ihnen ein Jurist zu Lösungen verhelfen, sodass ein zufriedenstellender Arbeitsalltag ermöglicht wird. Dies geschieht vorzugsweise auf aussergerichtlichem Wege, wenn notwendig kann ein Anwalt Sie auch vor Gericht vertreten. Je nachdem, um welches Problem es sich handelt, können sich andere rechtliche Möglichkeiten anbieten. Ein Rechtsanwalt kann Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Optionen samt ihrer Vor- und Nachteile liefern.

Arbeitgeberfürsorge

Als Arbeitgeber trägt man seinen Arbeitnehmern gegenüber Verantwortung („Fürsorgepflicht“). Dies ist auch gesetzlich festgelegt. Die Fürsorgepflicht steht wiederum in engem Zusammenhang mit den Rechten der Arbeitnehmer – so hat der Arbeitnehmer zum Beispiel das Recht, die Arbeit zu verweigern, wenn die Arbeitsbedingungen eine Bedrohung für die Gesundheit darstellen. Der Arbeitgeber hat zudem für den Schutz der Persönlichkeit und Integrität des Arbeitnehmers und die allgemeine Sittlichkeit Sorge zu tragen. Bei Mobbing, Diskriminierung oder sexueller Belästigung am Arbeitsplatz ist der Arbeitgeber verpflichtet, Massnahmen zu ergreifen.

Ein Anwalt für Arbeitsrecht kann Sie ausführlich über Ihre Pflichten als Arbeitgeber aufklären. Zudem kann er Arbeitnehmern unterstützend zur Seite stehen, wenn diese den Eindruck haben, dass diesen Pflichten nicht ausreichend nachgegangen wird. Mit juristischer Unterstützung können Sie eine geeignete Lösung für Ihre persönliche Situation finden und eine Verbesserung des Arbeitsklimas erreichen.

Arbeitnehmertreue

So wie der Arbeitgeber seiner Fürsorgepflicht nachzukommen hat, bestehen auch seitens des Arbeitnehmers bestimmte Verpflichtungen. Diese sind ebenfalls gesetzlich verankert. Im Allgemeinen ist der Arbeitnehmer verpflichtet, seine Arbeit mit Sorgfalt zu verrichten und die berechtigten Interessen des Arbeitgebers zu berücksichtigen. Daraus lassen sich wiederum verschiedene Einzelpflichten ableiten – wie zum Beispiel die Verschwiegenheitspflicht oder die Verpflichtung zum gewissenhaften Umgang mit Arbeitsgeräten und – mitteln. Mitunter kann auch die Bereitschaft zu Überstunden im Bedarfsfall gefordert werden.

Kommt der Arbeitnehmer seinen Verpflichtungen nicht nach, so kann der Arbeitgeber Massnahmen ergreifen und beispielsweise eine Verwarnung aussprechen, Schadensersatz fordern, eine Klage einreichen oder den Mitarbeiter kündigen. Welche Massnahme im spezifischen Fall geeignet ist, sollte am besten mit einem Fachanwalt für Arbeitsrecht abgeklärt werden, insbesondere bei komplexeren Sachverhalten. Dieser kann auch als Vermittler zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer fungieren – mit dem Ziel eine akzeptable Lösung auf aussergerichtlichem Wege herbeizuführen.

Arbeitsvertrag

Durch einen Arbeitsvertrag werden die grundlegenden Rahmenbedingungen für ein Arbeitsverhältnis festgelegt. Im Arbeitsvertrag können Vereinbarungen getroffen werden, die von den gesetzlichen Vorgaben abweichen. Dies ist jedoch nicht uneingeschränkt möglich. Für Arbeitgeber ist es ratsam, sich an einen Anwalt für Arbeitsrecht zu wenden und sich von diesem bei der Vertragsgestaltung unterstützen zu lassen. Ein Rechtsanwalt kann einen rechtsgültigen Arbeitsvertrag für Sie erstellen, der Ihren Vorstellungen entspricht. Zudem können Sie Ihn mit der Prüfung eines bestehendes Arbeitsvertrags beauftragen. Das kann auch für Arbeitnehmer sinnvoll sein: Ein Anwalt kann Sie auf unvorteilhafte oder unzulässige Vertragsinhalte aufmerksam machen.

Kündigung des Arbeitsvertrags

Bei einer Kündigung sind einige gesetzliche Vorschriften zu beachten, wie zum Beispiel der Kündigungsschutz. Zudem sind die Kündigungsfristen vom Arbeitgeber und vom Arbeitnehmer einzuhalten. Eine fristlose Kündigung ist nur unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt. Eine Möglichkeit, die Fristen zu umgehen, wäre auch ein Aufhebungsvertrag. Möchten Sie als Arbeitgeber sichergehen, dass eine Kündigung zulässig ist oder möchten Sie professionelle Unterstützung bei der Erstellung eines Aufhebungsvertrags oder Kündigungsschreibens in Anspruch nehmen, dann ist ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht eine geeignete Ansprechperson.

Für Arbeitnehmer gilt dies ebenso. Besteht der Verdacht auf eine unrechtmässige Kündigung, können Sie durch eine juristische Beratung herausfinden, ob es sinnvoll ist, Ihren Fall vor Gericht zu tragen. Ein Anwalt kann dann auch vor Gericht für Ihre Interessen einstehen, und sich dafür einsetzen, dass Sie wiedereingestellt werden oder eine angemessene Abfindung erhalten.

Beistand bei strittigen Kündigungen!
Finden Sie in unserem Anwaltsverzeichnis Ihren passenden Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Ihrer Nähe.

Leistungsklage

Eine Leistungsklage dient dem Zweck, eine bestimmte Leistung einzufordern. Dabei kann es sich zum Beispiel um eine Lohnzahlung oder ein Arbeitszeugnis handeln. Bevor Ansprüche wie diese vor Gericht geltend gemacht werden, bieten sich jedoch noch einige andere Optionen an, die einer solchen Klage vorausgehen sollten. Wie Sie in Ihrem Fall am besten vorgehen, kann in einer persönlichen Beratung von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht eruiert werden. Mit seiner Unterstützung kann unter Umständen eine aussergerichtliche Lösung auf den Weg gebracht werden. Gelingt dies nicht, kann Ihr Rechtsanwalt die Klage für Sie einreichen und sich vor Gericht für Sie einsetzen.

Coronavirus und Arbeitsrecht

Die zahlreichen Verordnungen in Zusammenhang mit dem Coronavirus sind sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer relevant und für beide Seiten schwer zu überblicken – zumal sich diese stetig ändern. Bei Unklarheiten bezüglich der Rechtslage und aktuell geltenden Verordnungen sollten Sie sich an einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht wenden. So können Sie als Arbeitgeber sichergehen, dass Sie sich in der Führung Ihres Unternehmens gesetzeskonform verhalten und Ihre persönlichen Rechte ebenso gewahrt werden. Auch seitens der Arbeitnehmer ist ein erhöhter Bedarf an einer Rechtsauskunft bzw. einer rechtlichen Vertretung zu beobachten. Sehen Sie sich in Ihren Rechten verletzt, sollten Sie nicht zögern, einen Anwalt zu kontaktieren.

Betriebsübergang

Steht einem Unternehmen eine grosse strukturelle Veränderung bevor, etwa durch die Übernahme eines Betriebes oder eine Fusion mit einem anderen Unternehmen, ist auch eine Auseinandersetzung mit diversen rechtlichen Fragen nötig. Die Arbeitnehmer geniessen bei einer Betriebsübernahme einen besonderen gesetzlichen Schutz und sind auf jeden Fall rechtzeitig über die Auswirkungen des Betriebsübergangs zu informieren. Damit keine Gefährdung der Arbeitsplätze im Zuge eines Betriebsübergangs erfolgt, ist der neue Arbeitgeber verpflichtet, die Arbeitnehmer zu übernehmen. Für einen möglichst reibungslosen und rechtlich fundierten Betriebsübergang ist eine juristische Begleitung empfehlenswert.

Insolvenz

Muss ein Unternehmen Insolvenz anmelden, dann kann dies für den Arbeitnehmer nicht nur den Verlust des Arbeitsplatzes bedeuten. Wie auch der Arbeitgeber kann er sich durch die Lohnausfälle mit ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten konfrontiert sehen. Da gilt es, rasch zu handeln, und die Lohnansprüche einzufordern. Dies sollte unbedingt schriftlich geschehen. Bleiben Mahnungen wirkungslos, so ist eine Betreibung einzuleiten, gerichtliche Schritte können erforderlich sein. Löhne, die über einen Zeitraum von 4 Monaten ausgeblieben sind, sind durch die sogenannte Insolvenzentschädigung abgesichert – ein Anspruch auf Insolvenzentschädigung besteht jedoch nur, wenn der Arbeitnehmer die nötigen Schritte unternimmt, um den Lohn entsprechend einzufordern. Ein Anwalt für Arbeitsrecht kann Sie hierbei unterstützen.

Des Weiteren kann anwaltliche Hilfe auch für Sie als Arbeitgeber ratsam sein. Möchten Sie einen Betrieb übernehmen, der insolvent ist, dann gelten hier Sonderregelungen, die sich von den gesetzlichen Vorgaben zum Betriebsübergang unter normalen Umständen unterscheiden. Ein Fachanwalt kann Ihnen hierüber Auskunft geben und Sie bei etwaigen Rechtsproblemen individuell unterstützen. Sollten Sie selbst von der Insolvenz betroffen sein, dann kann Sie ein Rechtsanwalt durch das gesamte Insolvenzverfahren hindurch begleiten.

Versetzung ins Ausland

Plant ein Unternehmen selbst eine Versetzung ins Ausland oder möchte es Arbeitnehmer ins Ausland versetzen, so wirft dies meist viele rechtliche Fragen auf: Was ist bei der Anpassung des Arbeitsvertrags zu beachten? Was, wenn der Arbeitnehmer einer Versetzung nicht zustimmt? Welche Möglichkeiten bestehen in solchen Fällen für einen Arbeitnehmer? Diese und weitere Fragen können anwaltliche Unterstützung notwendig machen. Sowohl als Arbeitgeber als auch als Arbeitnehmer können Sie von einer Rechtsberatung profitieren und Antworten auf wichtige Fragen erhalten. Sollten etwaige Schwierigkeiten hinsichtlich einer Versetzung ins Ausland auftreten, wird Ihnen ein Fachanwalt für Arbeitsrecht mit geeigneten Lösungen zur Seite stehen.

Wann ist ein Anwalt für Arbeitsrecht in jedem Fall nötig?

Zwingend ist ein Anwalt in der Schweiz generell nicht. Sie können Ihre Rechte auch ohne juristische Unterstützung geltend machen, das gilt auch vor Gericht. Jedoch ist eine genaue Kenntnis der Rechtslage unerlässlich, um die Lage richtig einschätzen zu können und die passenden Schritte einzuleiten. Sind Sie sich nicht sicher, wie Ihre Situation in rechtlicher Hinsicht zu beurteilen ist und was Sie tun können, sollten Sie also nicht zögern, einen Juristen zu konsultieren.

Besonders bei konfliktreichen Arbeitsverhältnissen oder Rechtsverletzungen – zum Beispiel durch eine unrechtmässige Kündigung oder die Verwehrung von Ansprüchen (Lohnansprüche, Urlaubsansprüche,…) – kann ein Anwalt zur oft schon lange erhofften Lösung beitragen und Ihre Rechte auch vor Gericht durchsetzen, wenn dies erforderlich ist. Eine frühzeitige anwaltliche Prüfung ist jedoch ebenfalls anzuraten, da auf diese Weise spätere Probleme vermieden werden können. Juristische Unterstützung kann also auch vor Eintritt in ein Arbeitsverhältnis sinnvoll sein, besonders dann, wenn Ihnen als Arbeitnehmer einige Inhalte in einem Arbeitsvertrag unklar sind oder sie Ihnen zweifelhaft erscheinen.

Rechtliche Unterstützung ist auch sehr sinnvoll, wenn Sie Unternehmer sind und Mitarbeiter beschäftigen, da hier vieles zu beachten ist. Das ist insbesondere auch bei der Erstellung des Arbeitsvertrags der Fall. Da der Arbeitsvertrag eine wichtige Grundlage für das Arbeitsverhältnis darstellt, empfiehlt es sich für Unternehmer, diesen mit professioneller Unterstützung aufzusetzen bzw. diesen von einem Juristen absegnen zu lassen.

Wie findet man einen passenden Anwalt für Arbeitsrecht?

Achten Sie bei Ihrer Anwaltssuche vor allem auf die jeweiligen Fachgebiete und suchen Sie gezielt nach einem Fachanwalt für Arbeitsrecht. Je gezielter Ihre Suche, desto sicherer können Sie davon ausgehen, dass Sie die bestmögliche Unterstützung erhalten. Daher sollten Sie auch auf besondere Tätigkeitsschwerpunkte der Juristen achten und beispielsweise für Hilfeleistungen rund um den Arbeitsvertrag nach einem Rechtsanwalt suchen, der auch auf Arbeitsverträge spezialisiert ist. Hier auf unserer Website ist dies ganz unkompliziert möglich und Sie können auch ohne viel Aufwand mehrere Juristen vergleichen. Zudem können Sie auch zusätzliche Kriterien in Ihre Anwaltssuche miteinbeziehen. In den meisten Fällen wird der Ort entscheidend sein, doch auch die zwischenmenschliche Ebene hat einen großen Einfluss auf die Zusammenarbeit.

Kosten

Die Anwaltskosten richten sich vor allem nach dem Arbeitsaufwand und der Komplexität des Falles. Nach einer Schilderung Ihres Anliegens in einem Erstgespräch mit dem gewünschten Anwalt erhalten Sie eine Einschätzung oder – wenn möglich – auch eine genaue Auskunft bezüglich der anfallenden Kosten. Die Kosten für einen Anwalt für Arbeitsrecht können entweder in Form einer Pauschale oder als Stundenhonorar festgelegt werden. Das kann je nach Anwalt oder Anliegen unterschiedlich gehandhabt werden und die Kosten können stark variieren. Sie können jedoch generell mit einem Honorar von 250 bis 450 Franken pro Stunde rechnen. Die Anwaltskosten müssen jedoch nicht zwangsläufig selbst getragen werden. 

Deckung der Anwaltskosten durch Rechtsschutzversicherung möglich

Es kann zum Beispiel sein, dass eine Kostendeckung durch Ihre Rechtsschutzversicherung möglich ist. Können Sie sich aufgrund Ihrer Einkommensverhältnisse keinen Rechtsanwalt leisten, kann ein Anspruch auf unentgeltliche Rechtspflege bestehen. Des Weiteren gilt für gerichtliche Auseinandersetzungen: Die Anwaltskosten sind von der Partei zu tragen, die im Prozess unterliegt. Bei einem erfolgreichen Verfahren erhalten Sie die Anwaltskosten also wieder zurück.

Fazit: So kann Sie ein Anwalt für Arbeitsrecht unterstützen

Ob Sie nun selbst Unternehmer sind oder in einem Unternehmen beschäftigt sind – das Arbeitsrecht definiert, was Ihre Rechte und Ihre Pflichten sind und ist daher ausschlaggebend für die Gestaltung eines Arbeitsverhältnisses. Ein Anwalt für Arbeitsrecht kann Sie über diese Rechte und Pflichten aufklären und Ihnen zur Seite stehen, wenn Sie sich in Ihren Rechten verletzt sehen. Bei Schwierigkeiten auf dem Arbeitsplatz, ungerechter Behandlung oder rechtswidrigem Verhalten (zum Beispiel durch unrechtmässige Kündigung) kann er Sie bei der Herbeiführung einer zufriedenstellenden Lösung unterstützen – sei es auf aussergerichtlichem oder gerichtlichem Wege.

Zudem können Sie sich rechtliche Unterstützung einholen, wenn Sie sich in speziellen Situationen wie einer Insolvenz, einem Betriebsübergang oder einer Versetzung ins Ausland wiederfinden. Auch aufgrund des Coronavirus kann es zu vielen Unklarheiten bezüglich der Rechtslage kommen, die einer Rechtsberatung bedürfen können. In einer Beratung erfahren Sie, welche Rechte ein Arbeitnehmer in solch einer Lage hat, was Sie als Arbeitgeber zu beachten haben und wie Sie alles ordnungsgemäss abwickeln können.

Fragen zum Thema Anwalt für Arbeitsrecht?
Unsere Anwälte für Arbeitsrecht informieren Sie ausführlich zu allen Themen rund um den Anwalt für Arbeitsrecht und beantworten alle Ihre Fragen.

FAQ: Anwalt für Arbeitsrecht

Schon vor Eintritt in ein Arbeitsverhältnis kann dies sinnvoll sein, um einen Überblick über seine Rechte zu erlangen und den Arbeitsvertrag prüfen zu lassen. Sollten Sie auf dem Arbeitsplatz mit Konflikten konfrontiert sein und sich in Ihren Rechten verletzt sehen, dann kann Ihnen ein Anwalt ebenfalls behilflich sein – aber auch im Falle von Rechtsverstössen im Rahmen einer Kündigung. Das Tätigkeitsfeld eines Fachanwalts für Arbeitsrecht ist sehr vielseitig, Ziel ist jedoch immer eine gerechte Behandlung des Arbeitnehmers.
Auch als Arbeitgeber sollten Sie die Rechte Ihrer Arbeitnehmer kennen und berücksichtigen. Im Rahmen einer Rechtsberatung erhalten Sie wichtige Informationen, die Ihnen bei der Gestaltung Ihres Unternehmens helfen. Mit Hilfe eines Juristen können Sie einen ordnungsgemässen Arbeitsvertrag erstellen, erhalten Unterstützung bei Problemen mit Arbeitnehmern und können professionellen Rat einholen, wenn Sie vor Entscheidungen stehen.
Mit welchen Kosten für den Anwalt für Arbeitsrecht in Ihrem Fall zu rechnen ist, sollten Sie in einem Erstgespräch mit dem gewünschten Anwalt abklären. Dieser berechnet die Kosten gemäss verschiedener Faktoren wie dem Arbeitsaufwand und der Komplexität des Falles. Je nach Anwalt bezahlen Sie 250 – 450 Franken pro Stunde. Nicht in allen Fällen muss dies jedoch aus eigener Kasse finanziert werden – beispielsweise besteht für Geringverdiener die Möglichkeit, unentgeltliche Rechtspflege in Anspruch zu nehmen.
Ein Beitrag unserer juristischen Redaktion
Ein Beitrag unserer juristischen Redaktion

Unsere Autoren erarbeitet jeden Artikel nach strengen Qualitätsrichtlinien hinsichtlich Inhalt, Verständlichkeit und Aufbereitung der Informationen. Auf diese Art und Weise ist es uns möglich, Ihnen umfassende Informationen zu unterschiedlichsten Themen zu bieten, die jedoch keine juristische Beratung ersetzen können.

Weitere interessante Beiträge zum Thema: Anwalt für Arbeitsrecht
Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
WhatsApp
Email