+4-04 ratings

Anwalt für Arbeitsvertrag § Leistungen und Kosten

In einem Arbeitsvertrag werden die Rahmenbedingungen für das Arbeitsverhältnis festgelegt. Es gilt zwar Vertragsfreiheit, bestimmte gesetzliche Vorgaben sind dennoch zu beachten. Der Arbeitsvertrag hat nicht nur einen grossen Einfluss auf das Arbeitsverhältnis, sondern enthält auch Vorgaben für den Fall einer Kündigung. Es bestehen jedoch weitere Vertragsformen, die es ermöglichen, diese zu umgehen. Diese können – wie der Arbeitsvertrag auch – gewisse Vor- und Nachteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer bergen. Aufgrund der Tragweite vertraglicher Vereinbarungen ist die Konsultation eines Rechtsexperten vorteilhaft. Was dieser im Einzelnen für Sie tun kann und mit welchen Kosten zu rechnen ist – Das erfahren Sie im Folgenden.
Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

Wann sollte man einen Anwalt für Arbeitsvertrag kontaktieren?

Durch einen Arbeitsvertrag kann das Arbeitsverhältnis den eigenen Wünschen entsprechend gestaltet und verbindlich festgehalten werden. Dennoch können darin gesetzliche Vorschriften nicht beliebig umgangen werden. Dies ist bei der Entwerfung eines Arbeitsvertrags zu beachten, damit dessen Gültigkeit gewährleistet ist.

Als Arbeitgeber sollten Sie den Arbeitsvertrag am besten anwaltlich prüfen lassen bzw. einen Rechtsanwalt mit der Erstellung des Vertrags beauftragen. Dieser kann Sie auch bezüglich der verschiedenen Formen von Arbeitsverträgen beraten und Ihnen mitteilen, was jeweils zu beachten ist.

Auch als Arbeitnehmer können Sie von juristischer Unterstützung profitieren. Ein Anwalt für Arbeitsrecht wird häufig erst dann aufgesucht, wenn sich Arbeitnehmer übervorteilt sehen bzw. sich in einer unerwünschten Situation wiederfinden und nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Die Ursachen für solche Situationen können oft schon im Arbeitsvertrag angelegt worden sein. Eine Rechtsberatung vor Vertragsunterzeichnung ist daher durchaus sinnvoll. Durch eine juristische Prüfung können unvorteilhafte Vertragsklauseln ausfindig gemacht werden und Vorschläge für eine Vertragsanpassung eingeholt werden.

Der Arbeitsvertrag spielt auch eine Rolle, wenn eine Kündigung im Raum steht. Die dort festgelegten Kündigungsfristen können in der Regel nur durch schriftliche Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer umgangen werden. Eine solche Vereinbarung kann für beide Seiten gewisse Risiken bergen. Auch hier empfiehlt sich daher anwaltliche Begleitung. So können Vor- und Nachteile abgewägt werden und auch die Erstellung einer solchen Vereinbarung kann in professionelle Hände gelegt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine solche Vereinbarung unrechtmässig sein. Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht hilft Ihnen in einem solchen Fall, Ihre Rechte zu wahren und er begleitet Sie dafür wenn nötig auch vor Gericht.

Arbeitsvertrag erstellen

Möchten Sie einen rechtssicheren Arbeitsvertrag, der auf die Wünsche Ihres Unternehmens zugeschnitten ist, dann empfiehlt es sich, einen Anwalt zu beauftragen. Von einem Rechtsanwalt für Arbeitsvertrag erfahren Sie, welche Vertragsklauseln zulässig sind und erhalten Vorschläge für mögliche Vertragsinhalte. Sie selbst müssen sich um nichts weiter kümmern – nach Evaluierung Ihrer Vorstellungen wird der Arbeitsvertrag für Sie erstellt und Ihnen übergeben. Sie können die Erstellung des Arbeitsvertrags auch selbst in die Hand nehmen und ihn anschliessend einem Juristen vorlegen, um ihn prüfen und – wenn nötig – anpassen zu lassen.

Arbeitsvertrag prüfen

Mit der Unterzeichnung des Arbeitsvertrags ist sozusagen der Grundstein für das Arbeitsverhältnis gelegt. Daher sollten Sie diesen nicht leichtfertig unterzeichnen und damit riskieren, dass der Vertrag Klauseln beinhaltet, aus welchen Ihnen später Nachteile erwachsen können. Suchen Sie aus diesem Grund einen Fachanwalt für Arbeitsvertrag auf und bitten Sie ihn, den Arbeitsvertrag zu begutachten. Tun Sie dies am besten schon bevor Sie ihn unterzeichnen. Ihr Anwalt kann Ihnen auch Änderungsvorschläge unterbreiten, sodass Sie diese Ihrem Arbeitgeber gegenüber in die Neuaushandlung der Vertragsinhalte einbringen können. Eine Überprüfung Ihres Arbeitsvertrags können Sie auch nachträglich in Auftrag geben, was beispielsweise sinnvoll sein kann, wenn Sie selbst im Laufe der Zeit auf Klauseln aufmerksam wurden, die Ihnen unrechtmässig erscheinen.

Bedingter Arbeitsvertrag

In einem Arbeitsvertrag können auch Bedingungen formuliert werden, wobei es sich entweder um aufschiebende oder auflösende Bedingungen handeln kann. So kann der Arbeitsvertrag zum Beispiel an die Bedingung geknüpft werden, dass der Arbeitnehmer eine Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung erhält (aufschiebende Bedingung). Eine auflösende Bedingung wäre beispielsweise, dass die Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung ausläuft. Besonders bei auflösenden Bedingungen ist jedoch zu beachten, dass diese nicht unrechtmässig und zu Ungunsten des Arbeitnehmers sein sollten. Nehmen Sie daher am besten die Hilfe von einem Fachanwalt für Arbeitsvertrag in Anspruch, um sicherzugehen, dass der bedingte Arbeitsvertrag in der gewünschten Form auch zulässig ist. Auch für Arbeitnehmer kann es in dieser Hinsicht sinnvoll sein, einen bedingten Arbeitsvertrag juristisch prüfen zu lassen.

Anstellungsvertrag

Für manche Tätigkeiten wird statt eines Arbeitsvertrags ein Anstellungsvertrag abgeschlossen. Diese Vertragsform kommt zum Beispiel für Geschäftsführer zur Anwendung. Ein Anstellungsvertrag beinhaltet – wie auch der Arbeitsvertrag – alle wichtigen Vereinbarungen, die grundlegend für das Arbeitsverhältnis sind (zum Beispiel Lohn, Urlaub, Regelungen bezüglich Überstundenarbeit etc.). Für einen Anstellungsvertrag gilt dasselbe wie für einen Arbeitsvertrag: Er sollte rechtsgültig sein und Ihren Vorstellungen entsprechen. Ein Anwalt für Arbeitsvertrag kann dies bewerkstelligen. Auch eine juristische Prüfung des Anstellungsvertrags ist empfehlenswert – und zwar am besten vor der Unterzeichnung.

Kündigung Arbeitsvertrag

Bei einer Kündigung sind die entsprechenden Kündigungsfristen und sowohl die gesetzlichen Vorschriften als auch die vertraglichen Vereinbarungen im Arbeitsvertrag einzuhalten. Bei Unklarheiten sollten Sie einen Rechtsanwalt für Arbeitsvertrag um Auskunft bitten. Im Zuge einer Kündigung kann es auch vorkommen, dass der Arbeitgeber eine Austrittsvereinbarung verlangt. Wenden Sie sich in einem solchen Fall am besten an einen Anwalt, um abzuklären, ob die Unterzeichnung einer Austrittsvereinbarung Nachteile für Sie birgt.

Vor allem dann, wenn Sie vermuten, dass die Kündigung missbräuchlich ist, sollten Sie juristische Unterstützung in Anspruch nehmen. Durch Unterzeichnung einer Austrittsvereinbarung könnten Sie nämlich Ihre Möglichkeit verwirken, eine missbräuchliche Kündigung rechtlich zu beanstanden. Ausserdem kann anwaltliche Unterstützung anzuraten sein, wenn es sich um eine fristlose Kündigung handelt – ein Jurist prüft in diesem Fall, ob die fristlose Kündigung gerechtfertigt ist und kann Sie auf eventuelle Ansprüche wie etwa Schadensersatz aufmerksam machen und diese für Sie geltend machen.

Arbeitsvertrag unrechtmäßig aufgelöst?
Finden Sie in unserem Anwaltsverzeichnis Ihren passenden Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Ihrer Nähe.

Aufhebungsvertrag erstellen

Soll eine Kündigung unabhängig von den dafür vorgegebenen Kündigungsfristen erfolgen, dann kann dies mittels Aufhebungsvertrag ermöglicht werden. Der Aufhebungsvertrag kann recht frei gestaltet werden, bedarf jedoch der Zustimmung sowohl des Arbeitgebers als auch des Arbeitnehmers. Ein Aufhebungsvertrag kann gewisse Risiken mit sich bringen, und zwar für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Daher ist es vorteilhaft, einen Rechtsanwalt für Arbeitsvertrag hinzuzuziehen. Sie erhalten nicht nur eine Auskunft über mögliche Konsequenzen, sondern können den Aufhebungsvertrag auch von dem gewünschten Juristen erstellen lassen, um sicherzugehen, dass dieser rechtssicher ist.

Aufhebungsvertrag prüfen lassen

Ein Aufhebungsvertrag kann einige Vorteile bieten, jedoch sollten auch einige Dinge beachtet werden, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt. Der Aufhebungsvertrag kann beispielsweise zu einem temporären Wegfall des Anspruchs auf Arbeitslosengeld führen. Vor Unterzeichnung eines solchen Vertrages sollte daher eine Rechtsauskunft eingeholt werden. Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht kann eine professionelle Prüfung des Aufhebungsvertrags vornehmen und Sie auf eventuelle Nachteile hinweisen. Ebenso kann er Sie unterstützen, wenn Sie einen Aufhebungsvertrag anfechten möchten, doch dazu gleich mehr.

Aufhebungsvertrag anfechten

Wie im vorhergehenden Abschnitt bereits erwähnt wurde, kann ein bereits unterzeichneter Aufhebungsvertrag angefochten werden. Um einen Aufhebungsvertrag erfolgreich anzufechten, müssen bestimmte Umstände bei der Vertragsunterzeichnung vorgelegen haben. Wurde eine der Vertragsparteien absichtlich getäuscht, wurde sie durch Drohung zur Unterzeichnung bewegt oder bestand ein Irrtum über die Vertragsgrundlagen, kann auf gerichtlichem Wege erreicht werden, dass der Vertrag rückgängig gemacht wird. Gedenken Sie eine solche Anfechtung, dann sollten Sie am besten mit einem Anwalt abklären, inwieweit dies erfolgversprechend ist. Dieser kann Sie auf Ihren Wunsch hin auch vor Gericht vertreten.

Wann ist ein Anwalt für Arbeitsvertrag in jedem Fall nötig?

Um spätere Probleme und rechtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden, sind Arbeitgeber und Arbeitnehmer gut beraten, den Arbeitsvertrag bereits vor Zustandekommen eines Arbeitsverhältnisses von einem Rechtsanwalt prüfen zu lassen bzw. diesen mit der Erstellung eines solchen Vertrags zu beauftragen. Denn – wie man so schön sagt: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Dies gilt auch für Kündigungssituationen, insbesondere bei diesbezüglichen vertraglichen Vereinbarungen wie einem Aufhebungsvertrag.

Akuter Bedarf nach juristischer Unterstützung stellt sich jedoch meist erst dann ein, wenn man bereits mit Schwierigkeiten konfrontiert ist. Spätestens dann, wenn Sie sich durch vertragliche Vereinbarungen in Ihren Rechten verletzt sehen und dagegen vorgehen möchten, sollten Sie sich an einen Anwalt für Arbeitsvertrag wenden.

Ist ein Rechtsanwalt in manchen Situationen verpflichtend?

Die Unterstützung durch einen Anwalt ist in der Schweiz generell nicht gesetzlich vorgeschrieben. Auch im Falle eines Gerichtsverfahrens können Sie Ihre Rechte selbst verteidigen. Mit Hilfe eines Juristen können Sie jedoch Ihre Erfolgschancen besser einschätzen und diese zugleich auch erhöhen.

Wie findet man einen passenden Anwalt für Arbeitsvertrag?

Um den für Sie geeigneten Rechtsanwalt zu finden, sind nicht nur allgemeine Kriterien wie Qualifikationen und Erfahrungen des jeweiligen Anwalts ausschlaggebend, sondern auch persönliche Aspekte wie etwa Sympathie und individuelle Ansprüche. Da das Arbeitsrecht ein sehr umfangreiches und komplexes Themengebiet ist, sollten Sie sich auf jeden Fall an einen spezialisierten Anwalt für Arbeitsvertrag wenden. Je nach Anliegen können Sie weitere Spezifikationen in Ihre Suche einbeziehen.

Kümmert sich der Jurist bevorzugt um die Anliegen von Arbeitnehmern oder Arbeitgebern? Werden explizit Hilfestellungen bei der Vertragserstellung oder –prüfung angeboten oder wird ein besonderer Fokus auf die Kündigung von Arbeitsverträgen gerichtet Vergleichen Sie mehrere Juristen, um denjenigen zu finden, der Ihren Erwartungen am besten entspricht. Mit Hilfe unserer Vermittlungsplattform ist dies ohne viel Aufwand möglich: Nach wenigen Klicks erhalten Sie Vorschläge für geeignete Juristen in dem gewünschten Kanton, die die passenden Qualifikationen mitbringen.

Kosten

Die Kosten für einen Anwalt können je nach Einzelfall variieren und sind von Jurist zu Jurist unterschiedlich festgesetzt. Wichtige Kriterien für die Berechnung der Anwaltskosten sind der mit dem Fall verbundene Arbeitsaufwand und die Komplexität des jeweiligen Sachverhalts. Daher erfolgt im Rahmen einer Erstberatung mit dem gewünschten Anwalt meist eine individuelle Kostenvereinbarung, wobei Sie als Richtwert von einem Stundenhonorar von 250 – 450 Franken ausgehen können.

Was, wenn ich mir keinen Anwalt leisten kann?

Reicht Ihr Einkommen bzw. Vermögen nicht aus, um für die Anwaltskosten aufzukommen, dann können Sie unter Umständen unentgeltliche Rechtspflege in Anspruch nehmen. Haben Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen, dann sollten Sie auch abklären, ob die Kosten durch diese gedeckt sind. Des Weiteren gibt es diverse Stellen, wie etwa Verbände, die Ihnen kurze Auskünfte zu Rechtsfragen geben können.

Beachten Sie zudem, dass Sie im Falle eines für Sie erfolgreichen Gerichtsverfahrens die Kosten nicht selbst zu tragen haben. Möglich sind auch Anwaltshonorare in Form einer Pauschale. Dies ist insbesondere bei den Rechtsanwalt für Arbeitsvertrag Kosten üblich, vor allem dann, wenn Sie überschaubare, fest umrissene Leistungen wie die Erstellung oder Prüfung eines Arbeitsvertrags in Anspruch nehmen möchten. Eine Vertragserstellung ist schon für um die 200 Franken erhältlich.

Fazit: So kann Sie ein Anwalt für Arbeitsvertrag unterstützen

Ein Fachanwalt für Arbeitsvertrag kann sowohl Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern bei einer vorteilhaften und rechtskonformen Gestaltung des Arbeitsverhältnisses helfen. Er kann für Sie einen ordnungsgemässen Arbeitsvertrag erstellen und einen bestehenden Arbeitsvertrag prüfen und Sie auf nachteilige oder unrechtmässige Klauseln hinweisen. Ausserdem kann Ihnen ein Rechtsanwalt für Arbeitsvertrag zur Seite stehen, wenn Sie mit einer Kündigung konfrontiert sind. Möchten Sie einen Aufhebungsvertrag erstellen oder wird von Ihnen verlangt, einen solchen zu unterzeichnen, berät Sie ein Anwalt zu den damit verbundenen Vor- und Nachteilen. Sie erfahren, welche Vorgehensweise in Ihrem Fall empfehlenswert ist und werden gegebenenfalls auch auf dem weiteren Weg begleitet.

Fragen zum Thema Anwalt für Arbeitsvertrag?
Unsere Anwälte für Arbeitsvertrag informieren Sie ausführlich zu allen Themen rund um den Anwalt für Arbeitsvertrag und beantworten alle Ihre Fragen.

FAQ: Anwalt für Arbeitsvertrag

Mit Hilfe eines Juristen können Sie einen rechtssicheren und auf Ihre Anliegen zugeschnittenen Arbeitsvertrag, Anstellungsvertrag oder Aufhebungsvertrag erstellen. Sie erhalten ausführliche Informationen zu den verschiedenen Vertragsarten, wichtige Hinweise und eine individuelle Beratung zu sämtlichen Themen, die mit dem Arbeitsvertrag in Verbindung stehen, wie zum Beispiel Kündigungen.
Für Arbeitnehmer kann eine anwaltliche Beratung schon vor Eintritt in ein Arbeitsverhältnis sinnvoll sein. Ein Anwalt kann Ihren Arbeitsvertrag prüfen, Sie auf unvorteilhafte Klauseln aufmerksam machen und Änderungen vorschlagen. Kontaktieren Sie auch dann einen Juristen, wenn Sie Fragen oder Probleme bezüglich eines bestehenden Vertrags oder einer Kündigung haben, um einen Überblick über die eigenen Rechte zu gewinnen und mögliche Lösungen für die individuelle Situation zu finden.
Das hängt vor allem von den Honorarvorstellungen des Juristen, Ihrem Anliegen und dem damit verbundenen Arbeitsaufwand ab. Zur groben Orientierung können Sie ein Stundenhonorar von 250-450 Franken annehmen. Für klar umrissene Leistungen wie etwa die Erstellung eines Arbeitsvertrags fallen oft Pauschalen an. Um beim Beispiel der Vertragserstellung zu bleiben: Dies ist zum Pauschalpreis von in etwa 200 Franken möglich.
Ein Beitrag unserer juristischen Redaktion
Ein Beitrag unserer juristischen Redaktion

Unsere Autoren erarbeitet jeden Artikel nach strengen Qualitätsrichtlinien hinsichtlich Inhalt, Verständlichkeit und Aufbereitung der Informationen. Auf diese Art und Weise ist es uns möglich, Ihnen umfassende Informationen zu unterschiedlichsten Themen zu bieten, die jedoch keine juristische Beratung ersetzen können.

Weitere interessante Beiträge zum Thema: Anwalt für Arbeitsvertrag
Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
WhatsApp
Email